AdK – Theater als kulturelles Gedächtnis

In seinem Werk "Teatra Polskie. Historie" (2010) erzählt der Krakauer Theaterwissenschaftler Dariusz Kosin´ski die Geschichte des polnischen Theaters über mehrere hundert Jahre hinweg als Gesellschaftsgeschichte. Als Geschichte einer Kunst, die von den Zeremonien, Ritualen, Festen und Demonstrationen ihrer jeweiligen Zeit geprägt wurde und auf diese zurückgewirkt hat. Im Gespräch mit dem Mainzer Theaterwissenschaftler Friedemann Kreuder und der Berliner Dramaturgin Andrea Koschwitz erörtert der Autor die Besonderheit seines Ansatzes sowie die Frage, wie viel Kulturgeschichte bestimmte Theaterästhetiken transportieren.

10.11.2011, 20 Uhr: Buchpreview „Polnisches Theater. Eine Geschichte in Szenen“ und Gespräch.
Akademie der Künste, Pariser Platz.

Theater als kulturelles Gedächtnis.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein, Kommentar veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
  • Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

    Schließe dich 147 anderen Abonnenten an

  • Newsletter