Autoren anderswo: England

Worüber schreiben Theaterautor_innen in anderen Weltteilen?

Tobsha Learner ist in England großgeworden, hat lange in Australien und auch einige Jahre in den USA gelebt, ehe sie wieder nach London zog. Nach längerer Abstinenz vom Theater hat sie kürzlich wieder einen Einakter geschrieben. Aber ist dies ein britisches Stück? Ein australisches?

Drei Figuren stehen für drei Parteien im jüngsten Einmarsch indonesischer Truppen in Ost-Timor im Jahr 1999. In ihrem Stück CAGE (KÄFIG) ist ein junger australischer Soldat von seiner Truppe zurückgelassen worden, um einen Gefangenen, den weniger jungen indonesischen Kommandanten, zu bewachen. Während die beiden auf einer Lichtung darüber diskutieren, ob der Gefangene freizulassen ist, rücken die indonesischen Truppen hörbar näher. Nachdem der Soldat den Gefangenen in seinem Käfig niedergeschlagen hat, tritt eine junge osttimorische Frau aus den Büschen. Sie behauptet, der Gefangene hätte das Massaker in ihrem Dorf angeführt, dem ihr Mann und ihr Kind zum Opfer gefallen seien und sie selbst habe entkommen können, und sie möchte ihn töten. Ihr Vergeltungsdrang steht dem Auftrag des Soldaten entgegen, der den Gefangenen vor ein Gericht bringen will. Der Mann im Käfig kommt wieder zu Bewusstsein und erzählt eine andere Geschichte: die Frau sei seine Freundin gewesen, die sich nun, da er von ihr gelangweilt gewesen wäre, für die Kränkung rächen wolle. Ein Massaker habe es nicht gegeben, sondern das Dorf hätte die Invasion benutzt, um im nächsten Dorf eine Stammesfehde mit einer Massentötung zu beenden, die dann den Invasoren angehängt werden könnte.

Die Figuren erhalten in rascher Folge die Kontrolle über die Situation bis zum tragischen Ende des kurzen Stücks, ebenso rasch wechseln die Variationen auf die nie enthüllte Wahrheit.

Die militärische Intervention von Australien in Ost-Timor wurde 1999 von der Regierung Howard als Einsatz zum Schutz der dortigen Bevölkerung vor dem Terror der von Indonesien gesteuerten Milizen verkauft. Kritiker sahen die Beweggründe allerdings in den wirtschaftlichen Interessen Australiens an der Kontrolle über den indonesischen Archipel, der reich an Ressourcen ist. Wie so oft war der Konflikt komplex. Indonesiens Einmarsch in Ost-Timor war 1975 von Australien begrüßt worden, die militärische Ausbildung der Junta-Armee von Australien und den USA eng unterstützt. Sondereinheiten sorgten für Terror und Unterdrückung der osttimoresischen Bevölkerung. Ebendiese sollte nun mit einem Mal vor der Unterdrückung der Militär- und Handelspartner geschützt werden. Diese sehr unglaubwürdige Strategie wurde durch eine enorme Medienkampagne im Vorfeld in der Öffentlichkeit vorbereitet, und die Verzerrung der Wahrheit spiegelt sich in den Perspektiven der Figuren im Stück wieder.

Dieser Beitrag wurde in Kommentar veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Kommentar verfassen

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

    Schließe dich 150 anderen Abonnenten an

  • Newsletter