Echter 3D-Kaffee mit Jan

Jan erzählt mir beim Kaffee von seinem riesigen Tropicannibalismus-Projekt. Schon seine Ausstellung FRUCHT und ZUCKER hatte sich damit befasst. Die Karte für die Ausstellung hat er angefertigt, indem er ein Foto mittels 3D-Druck in eine Figur verwandelt ließ und diese auf seinem Holzküchentisch neben einem Teller mit tropisch-bunten Früchten und einigen Tropenbildern an der Wand fotografierte. Naheliegend war die Idee, diese Karte wiederum von der Figur auf dem nämlichen Tisch betrachten zu lassen und den Effekt noch verwirrender zu machen. Interessant: der 3D-Druck erstellt eine dreidimensionale Version eines zweidimensionalen Bildes, die dann aber optisch einige „wirkliche“ Eigenschaften seiner Dreidimensionalität vermissen lässt, ohne dass sogleich deutlich wird, welche das sind. Auf der Karte wiederum erscheint die aufwändig hergestellte Figur wie ein hineinmontiertes Bild, weil das Bild von der aus einem Bild erstellten Plastik neben den tatsächlich dreidimensionalen Früchten etc. nicht mehr dreidimensional wirkt, also nicht mehr wie ein zweidimensionales Bild von etwas Dreidimensionalem. Die Rückverwandlung des 3D-Drucks in ein zweidimensionales Abbild entlarvt ihn als Betrug.

gallery

Bilder: Henning Bochert

Dieser Beitrag wurde in Kommentar veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Kommentar verfassen

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

    Schließe dich 147 anderen Abonnenten an

  • Newsletter