ANIMA – Vom Beseelen der Dinge

Foto: Krahl


Drei Akteure dienen dem Raum, mehr Wesen als Ding, auf seiner Suche nach Antworten auf die Frage, wer oder was bin ich? Mit Bildern, Klängen und figürlichem Spiel entwerfen sie verschiedenste Lösungsansätze für ihren neurotischen Protagonisten, ein dysfunktionales Holodeck.

Die Künstler Simon Krahl, Simon Bauer und Rike Schuberty reflektieren über die Dialektik von Mensch und Maschine, Schöpfer und Kreatur, analog und digital, und letztlich über den Drang des Menschen, sich Abbilder zu schaffen.


Premiere am Do, 9.2.2017 ab 20 Uhr in der Schaubude Berlin
weitere Vorstellungen: 10.2.2017 & Sa, 11.2.2017 ab 20 Uhr ebenda
schaubude-berlin.de

Schaubude Berlin, Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin
(S41/42/8/9/85 bis S-Bhf. Greifswalder Str. oder Tram M4)

Alle Informationen, Bilder, Videos zur Produktion finden sich hier:

darcvisions.com

Herzlich willkommen in unserem immersiven Raum.

Von Rike Schuberty, Simon Krahl, Simon Bauer.
Text/Dramaturgie: Henning Bochert.
Bühne/Kostüm: Susanne Münzner.
Puppen: Ulrike Langenbein (Handmaids Berlin)/Suse Wächter.
Übersetzungen: Anna Galt (EN), Irina Bondas (RU), Isabelle Enderlein (FR).
Produktionsleitung: Cornelia Winkler.

Eine Koproduktion mit der Schaubude Berlin. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste und der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten Berlin – Kofinanzierungsfonds. Residenz schloss bröllin e.V. gefördert über das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Foto: Krahl







  • Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

    Schließe dich 150 anderen Abonnenten an

  • Newsletter