Tagesthemen. Saboteure.

Auf dieser Seite können Sie TAGESTHEMEN. SABOTEURE. herunterladen.

Über den Text

  • TAGESTHEMEN. SABOTEURE. behandelt die elitäre Haltung einer neoliberalen wie auch extremen Rechten, die unsere Gesellschaft mit einer Ideologie der Verachtung sabotiert. Wir hören die unfähigen Behörden sowie die Opfer und die Täter.
  • Das Thema ist hochaktuell und muss rasch auf die Bühne. Es beherrschte in den vergangenen Jahren die Medien, wabert herein und hinaus, und immer habe ich den Eindruck, dass dabei ein grundsätzliches Prinzip vorherrscht: "die Regeln gelten für uns nicht, wir freuen uns aber, dass sich so viele Vollflaschen (Zitat) daran halten."
  • Der Text ist aktuell als Hörstück angelegt. Das soll einer anderweitigen Verwertung/Umsetzung nicht im Wege stehen.

Der Text steht zum Herunterladen bereit. Wer ihn bei mir als Ausdruck bestellen möchte, kann das gern tun. Ich würde dann 10,00 €  (inkl. Umsatz­steuer und Ver­sand­kos­ten in Deutsch­land) für die Pro­duk­ti­ons­kos­ten in Rech­nung stel­len. Anfra­gen dazu gern per Mail an mich: contact (at) henningbochert . de.

Und hier zum Download. Hier können Sie den Stücktext herunterladen.

–> In manchen Browser-integrierten PDF-Programmen wird der Text nicht korrekt angezeigt. Keine Bange. Einfach speichern und erneut außerhalb des Browsers öffnen. Der Text ist da. Bei Schwierigkeiten einfach eine kurze E-Mail schreiben.

Rechte

Der Text selbst kann belie­big her­un­ter­ge­la­den, wei­ter­ge­schickt, aus­ge­druckt wer­den. Sollte ihn jemand auf der eige­nen Web­seite ein­bin­den wol­len: Bitte nur mit Link auf die Quelle, d.h. auf diese Seite.

Der Direkt­link zum Text wird durch die Zäh­lung der Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft Wort erfasst (des­we­gen am Anfang des Links „vgwort“). Das PDF liegt aller­dings auf mei­nem Ser­ver, es wer­den durch das Ankli­cken des Links keine per­sön­li­chen Daten von Ihnen gene­riert – weder durch die VG Wort, noch durch mich. Das Ankli­cken betä­tigt bei der VG Wort ledig­lich einen Zäh­ler, der viel­leicht dazu führt, dass ich ein paar Cents für den Text bekomme.

Wenn Sie den Text wei­ter­lei­ten, wäre es des­we­gen nett, wenn sie den Download-Link ver­wen­den (damit der Zäh­ler zäh­len kann) – wenn Sie das nicht möch­ten, kön­nen Sie natür­lich auch das PDF verschicken.

Nicht erlaubt ist der Abdruck, auch kein Teilabdruck!

Kurz gesagt: der Text selbst steht unter der Crea­tive Com­mons Namens­nen­nung — Nicht kom­mer­zi­ell — Keine Bear­bei­tun­gen 4.0 Inter­na­tio­nal Lizenz.

Auf­füh­rungs­rechte

Wenn ein Thea­ter den Text spie­len möchte, bedarf es zuvor eines Vertrages mit mir.

Um die Urauf­füh­rungs­rechte für den Text zu bekom­men, würde es momen­tan rei­chen, mir eine E-Mail zu schrei­ben.

Der Down­load

Ich freue mich über jeden Down­load. Noch mehr freue ich mich, wenn Sie mir im Gegen­zug für den Down­load hier als Kom­men­tar (oder auch per Mail) mit­tei­len, was Ihnen gefal­len oder was Ihnen nicht gefal­len hat.

Und hier zum Download. Hier können Sie den Stücktext herunterladen.

–> In manchen Browser-integrierten PDF-Programmen wird der Text nicht korrekt angezeigt. Keine Bange. Einfach speichern und erneut außerhalb des Browsers öffnen. Der Text ist da. Bei Schwierigkeiten einfach eine kurze E-Mail schreiben.

Kommentar verfassen

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

    Schließe dich 147 anderen Abonnenten an

  • Newsletter