in progress II

unser Vermögen geronnen zu Fremdheit anstatt Freiheit durch Freiraum tatsächlich zuviel Distanz mehr als genug teure Quadratmeter zum Ausweichen zum Aneinandervorübergleiten zum reibungslosen Nebeneinander wir Parallelgestalten Kreuzung erst im Unendlichen Zusammenleben sieht anders aus

Dieser Beitrag wurde in Literatur veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Blog-Abonnement


  • Newsletter