Explosion

Lauri Lohi | Foto: Alicja Hoppel

In dem Tanzstück für vier Tänzerinnen verbinden sich der Humor, der sich aus dem Umgang mit dem szenografischen Material ergibt, und das Interesse an der kaum kontrollierbaren körperlichen Energie, die aus der Wut entsteht, auf bizarre Weise und schaffen so eine märchenhafte Bilderwelt.

Wie reflektieren wir über die Tatsache, dass wir in einer „Wutgesellschaft“ leben, in der Gewalt zum Alltag gehört? Durch den Umgang mit ausdrucksstarken und verstörenden, aber dennoch fesselnden Szenen löst EXPLOSION den Prozess der inneren Reflexion des Zuschauers über dieses Thema aus. Sind Sie gerne wütend? Finden Sie Menschen, die Amok laufen, skurril oder sogar lustig? Machen Ihnen Wut und Gewalt Angst? Ist Ihnen das alles zu viel?

Durch die ständigen Reize aus der Umwelt stauen sich innere und äußere Spannungen an, so dass die Explosion wie der einzige Ausweg wirkt.

Choreographie: Alica Minar

Musik: Matouš Hejl

Tanz: Caroline Alexander, Evgenia Chetvertkova, Lauri Lohi, Xenia Vlachou Kogchylaki

Bühne und Kostüm: Claudia Gali

Licht: Raquel Rosildete

Text: Henning Bochert und Ensemble

Choreographieassistenz: Lenka Vořechovská

Produktionsassistenz: Alžběta Konečná

Supervision: Wanda Golonka, Christiane Berger

Mentoring: Lukas Matthaei, Sandra Umathum

Kamera: Holytropic films

Schnitt und Farbe: Alicja Hoppel

Tonaufnahmen und Mischung: Etienne Haan

Fotos: Vojtech Brtnicky, Alicja Hoppel

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*