Paralleluniversen

Während die anderen so genannten Kreativen, mit denen ich die Nutzung dieses Geschäftsgebäudes teile, sich noch ihren ersten von unzähligen Koffeinschüben verabreichen, sitze ich schon zwei Stunden vor dem Rechner und befördere satzungsgemäß die Kunst, sorge für ein Auskommen, betrachte den ewiggleichen und stets verschiedenen Weltausschnitt hinter den Fenstern. Und wenn sie schließlich am mittleren Morgen ihre einträglichen Geschäftsräume aufschließen, bin ich schon wieder fort, unterwegs in anderen Stadtteilen Gruppen Zusammenhängen.

Berlinerhimmel

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Blog-Abonnement


  • Newsletter