Lebenslauf

Henning Bochert arbeitet als Autor, Dramaturg und staatlich geprüfter Übersetzer in Berlin. Seit 2007 ist er im Vorstand von raum4 – netzwerk für künstlerische alltagsbewältigung e. V. und, seit 2009, von  Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater e. V., einem internationalen Forum für Theaterübersetzer. Er ist Mitglied im BDÜ, im VdÜ, bei ver.di und bei The Fence. Von 2014-2019 war er Mitglied im deutschen Komitee des europäischen Netzwerks für Drama in Übersetzung Eurodram.

In der Produktion ANIMA-VOM BESEELEN DER DINGE brachte das Anima-Kollektiv im Februar 2017 Teile seines Textes VIKTORS VISIONEN auf die Bühne. 2012 betreute er das Seminar „Übersetzen fürs Theater – LIVE!“ des Deutschen Übersetzerfonds (DÜF) im Programm GETTING ACROZZ beim PAZZ-Festival in Oldenburg. 2010 hat er die von ihm und Eberhard Köhler konzipierte russisch-deutsche Koproduktion SumSum2 – eine grenzenlose Liebes- und Sprachverwirrung (Koproduktion von Theater Erlangen und Teatr Pokoleniy, gefördert im Fonds Wanderlust der Kulturstiftung des Bundes) als Dramaturg mit geleitet sowie, zusammen mit Christine Richter-Nilsson, die künstlerische Leitung von phoenix transatlantic innegehabt (zwei Festivaltage mit neuer Dramatik aus NRW und NYC; 2010). Außerdem war er Mentor bei einem Dramatikübersetzungswettbewerb am Theater Bielefeld (gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung; 2010). 2008 hat er in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin die Werkschau Wuppertal realisiert, ein Abend mit 15 Künstlern verschiedener Sparten aus Wuppertal. 2002 hat er Schauspiel an der Universität der Künste unterrichtet.

Seit 1996 hat er u. a. zahlreiche Übersetzungen von Theaterstücken für verschiedene Verlage vorgenommen (z. B. Christoph Hein, Ingrid Lausund (henschel SCHAUSPIEL), Bernhard Studlar, Martin Heckmanns (Suhrkamp Verlag) ins Englische und Adam Rapp, Neil Simon, Carlos Murillo (alle S. Fischer Verlag) und Jason Grote ins Deutsche).

Auszeichnungen/Stipendien

2019. Initativstipendium des DÜF für Anthologie KRIEGER+INNEN (AT).
2017. Übersetzung von Sivan Ben Yishais YOUR VERY OWN CRISIS CLUB gewinnt Produktion bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin.
2011. Stipendium des Goethe-Instituts zur Übersetzung von Martin Heckmanns‘ KOMMT EIN MANN ZUR WELT (EEA CSULB University Players 2011, R: Valentin Levitsky).
1999. Stipendium des Goethe-Instituts zur Übersetzung von Christoph Heins DIE RITTER DER TAFELRUNDE (EEA Cal Rep Long Beach 2000, R: Eberhard Köhler).

Fortbildung/Ausbildung

2020. „Aus kritischer Distanz – Wie redigiere ich mich selbst?“ – Übersetzerseminar des DÜF mit Miriam Mandelkow und Rosemarie Tietze.
2019. Einladung zur Konferenz THEATRICAL TRANSLATION AS CREATIVE PROCESS an der UNC in Chapel Hill mit der Übersetzung von Bernhard Studlars IPLAY.
2016. Teilnahme an der European Theatre Academy der Europäischen Theater-Convention im Rahmen des Avignon-Festivals.
2015. Stipendiat der Berliner Übersetzerwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin.
2002. Werkstatttage für Autoren am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

2014. Staatliche Übersetzerprüfung, Staatliches Prüfungsamt Berlin. Ermächtigung für Berliner Gerichte und Notare für die englische Sprache.
1994. Schauspieldiplom Universität der Künste Berlin.

Eigene Texte sind z. B.: Übersee – Dramolett 2005 UA in Leipzig (R.: Ulrich Hüni), Heimatfilm – Erzählung 2003, credits – Theaterstück UA 2006 sophiensæle Berlin (R.: Nora Somaini), Aschenputtel – Theaterstück (verlag autorenagentur) UA 2008 TdA Stendal (R.: Eberhard Köhler).

Prosatexte wurden in verschiedenen Literaturmagazinen veröffentlicht, z. B. Politisch schreiben | Anmerkungen zum Literaturbetrieb, macondo, freie zeit art, Muschelhaufen.

1986-1992 „Bumix – Schaumzucker und Straßenmusik“ in ganz Deutschland (1987 Einladung der Berliner Festspiele zum Treffen junger Liedermacher), Arbeiten am Schauspiel Frankfurt, Theater Winkelwiese Zürich, Theater zum Westlichen Stadthirschen Berlin. 1997-2000 USA, zahlreiche Arbeiten als Synchronregisseur und Übersetzer. 1997 gründete er die Übersetzungsagentur Bochert Translations.