Im Blick der investigativen Öffentlichkeit

Wie kann ich noch glaubhaft wirken? Ist Müdigkeit das richtige Mittel für diesen Auftritt? Oder Krankheit? Ich gehöre in diese Veranstaltung, aber sollte ich nicht auf dem Stuhl gegenüber sitzen? Wieso habe ich damals nicht genauer nachgefragt? Wie kann ich diesen Triumph des befragenden Kollegen in Punkte für mich umbiegen? Welche Trümpfe kann ich diesem beachtlichen jungen Politiker, dieser beachtlichen jungen Politikerin gegenüber ins Spiel bringen? Wie ist es, in einem so großen Raum voller Erwachsener dennoch der Älteste zu sein? Wie kann ich meinen eigenen Schwächen am besten ausweichen? Kenne ich mich so gut, wie ich dachte?

Dieser Beitrag wurde in Literatur veröffentlicht und getaggt , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Blog-Abonnement


  • Newsletter